Die Wahl des passenden Flex-Index für Skischuhe

Der perfekte Halt zeichnet einen guten Skischuh aus. Je besser der Skischuh sitzt, desto besser wird die Kraft der Beine auf den Ski übertragen, was wiederum die Steuerung der Skier erleichtert.

Unstabilität oder einen zu weichen Schuh haben einen negativen Impact auf den Fahrstil und erhöhen die Gefahr von Stürzen und Verletzungen. Darum ist bei der Wahl des Skischuhs auch der Härtegrad (gemessen durch den Flex-Index) zu berücksichtigen.

Diese Flex-Index definiert den Widerstand des Skischuhschafts bei der fahrtypischen Gewichtsverlagerung nach vorne. Der Flex-Index ist nicht genormt, somit ist ein Vergleich zwischen den Skischuhen der einzelnen Hersteller nicht möglich.

Beim Kauf des Skischuhs ist der Flex-Index zu wählen, der den perfekten Druck ausübt und so eine gute Kraftübertragung auf den Ski ermöglich.

Aussage des Flex-Index-Werts

flex-index-2Je höher der Flex-Index-Wert, desto härter ist der Schuh. Harte Skischuhe ermöglichen mehr Kontrolle, aber auch weniger Komfort. Der richtige Flex-Index-Wert ist von der Körperkonstitution, dem Körpergewicht und dem Fahrkönnen abhängig. Ein erfahrener Skischuhexperte bestimmt den optimalen Flex-Index-Wert, so dass die Steuerimpulse optimal auf den Ski zu übertragen werden, ohne den natürlichen Bewegungsablauf im Sprunggelenk zu behindern.

Maximierung der Skischuh-Leistung

Ein Mass-Skischuh geht weiter. Die letzten Druckstellen verschwinden nach dem Anpassen der Schale. Die massgefertigten Einlagesohlen und der geschäumte Innenschuh maximieren die Kraft- und Druckübertragung und damit die Kontrolle der Skier.