Verletzungen beim Skifahren vermeiden

Orthopädische Einlagen oder Mass-Fussbett

Ich werde immer wieder gefragt, ob sich mit orthopädischen Einlagen die Schmerzen im Skischuh lindern. Hier ist meine Stellungnahme

Orthopädische Einlagen

Beim Gehen findet eine dynamische Abrollbewegung statt und die Belastung unter der Fusssohle verändert sich ständig. Somit wird auch die Fussmuskulatur permanent belastet und wieder entlastet. Eine orthopädische Einlage wird daher punktuell aufgebaut, um der Muskulatur bei abgeflachten Fussgewölben Unterstützung zu bieten.

Mass-Fussbett für Skischuhe

Beim Skifahren ist das anders. Sie stehen stundenlang statisch im Skischuh, ohne dass der Fuss eine Abrollbewegung durchführt. Bei einer punktuelle Fussbelastung, wie sie bei abgeflachten Fussgewölben (Knick-, Senk-, Spreiz- oder Hohlfuss) besteht, können im Skischuh schon nach kurzer Zeit zu stärken Schmerzen, Krämpfen oder Einschlafen des Fusses entstehen.

Die Probleme, welche durch die punktuelle Fussbelastung entstehen, werden mit einem gut angepassten Massskischuh und einer handgeschliffenen Einlage behoben. Dieses Mass-Fussbett ist im Vergleich zur orthopädischen Einlage deutlich härter, da keine Abrollfunktion nötig ist. Sie unterbaut den Fuss auf der ganzer Länge (und nicht nur punktuell wie eine orthopädische Einlage). Da sich unser Fuss im Normalfall nur sehr langsam verändert, kann das Mass-Fussbett über Jahre genutzt werden.

Empfehlung

Wenn der Fuss im Skischuh schmerzt, bringt der Mass-Skischuh mit einem Mass-Fussbett Linderung. Sollten Sie nicht sicher sein, ob ein Mass-Skischuh für Sie die richtige Lösung ist, berate ich Sie unverbindlich.